Kirchenbau, Frankfurt am Main

Osterkirche Frankfurt

Projektbeschreibung
1958 erbaut, stand die Osterkirche 50 Jahre später in Folge einer Gemeindefusion zur Disposition. Etliche Gebäude der Gemeinde mussten einem Investorenprojekt weichen – der Abriss der Osterkirche konnte jedoch verhindert werden. Die abgebrochenen Gruppenräume, Sakristei, WCs, Küche etc. mussten nun in die Kirche integriert und außerdem ein neuer Eingang geschaffen werden. Die Nutzungsmöglichkeiten wurden vielfältig erweitert. Alles in Respekt vor der Architektur der 1950er Jahre und mit extrem knappen Mitteln.

Standort  Mörfelder Landstraße 214, 60598 Frankfurt am Main
Bauherr  Evangelischer Regionalverband Frankfurt am Main und Evangelische Maria-Magdalena-Gemeinde, Ffm
Fertigstellung  2012
Leistungsphase  1–9

Brutto-Grundfläche   1.242 m²
Brutto-Rauminhalt   7.390 m³

Planung/ Bauleitung Gottstein Blumenstein Architekten

Auszeichnungen
– Tag der Architektur 2012