Kulturbau, Darmstadt

Georg-Moller-Haus Darmstadt

Projektbeschreibung

Das Georg-Moller-Haus liegt am Georg-Büchner-Platz in unmittelbarer Nachbarschaft zum Staatstheater und der Kirche St. Ludwig. Das ursprüngliche Logengebäude wurde 1817 von Georg Moller auf dem durch Großerzog Ludwig I gestifteten Gelände errichtet. Von diesem Gebäude ist jedoch nur noch der denkmalgeschützte Portikus erhalten. Das restliche Gebäude wurde im 2. Weltkrieg zerstört. Der Wiederaufbau Ende der 1960er Jahre als gemischt genutztes Gebäude mit Räumen sowohl für den Magistrat als auch für die Loge erfolgte durch die Stadt Darmstadt. Der Architekt war Prof. Rolf Romero.

Mit der Umnutzung der Magistratsräume im Erdgeschoss Ende der 1990er Jahre zur Theaterstätte für die Freie Szene Darmstadt e.V. änderten sich die Anforderungen an das Gebäude. Mit der dringend erforderlichen Renovierung wird eine energetische Komplettsanierung der Gebäudehülle und die Anpassung der Räumlichkeiten an die Versammlungsstättenverordnung verbunden. Dazu werden Brandschutz, Flucht- und Rettungswege ertüchtigt, sowie durch Neubau eines Aufzuges die barrierefreie Erschließung aller Geschosse ermöglicht. Durch den Anbau eines Fluchtbalkons an der Südfassade, kann gleichzeitig ein Requisitenraum für Kulissen unmittelbar neben der Bühne geschaffen werden. Außerdem entsteht eine kleine Außenbühne mit Gartentheater.

Standort  Sandstraße 10, 64283 Darmstadt
Bauherr  Eigenbetrieb Kulturinstitute Darmstadt + Freimaurerloge Johannes der Evangelist zur Eintracht
Fertigstellung  2017
Leistungsphase  1–9

Brutto-Grundfläche   1.402 m²
Brutto-Rauminhalt   6.600 m³

Planung/ Bauleitung Gottstein Blumenstein Architekten
Mitarbeiter  Anne Wirth, Martin John und Michael Probst