Museumsbau, Neu-Anspach

Freilichtmuseum Hessenpark – Eingangsgebäude

Projektbeschreibung
Die ehemalige Scheune von Westerfeld wurde zum zentralen Eingangsgebäudes des Freilichtmuseums Hessenpark umgebaut. Die Flächen im Erdgeschoss sind für die öffentliche Nutzung vorgesehen und enthalten den Kassenbereich sowie einen Museumsladen. Im Obergeschoss entstand ein Büro-Bereich der Museumsverwaltung, deren Mitarbeiter bei Bedarf kurzfristig auch für die Besucherbetreuung im Erdgeschoss zur Verfügung stehen.
Das Gebäude wurde an seinem Ursprungsort abgebrochen und im Hessenpark wiederaufgebaut. Es steht nicht unter Denkmalschutz. Ein behutsamer Umgang mit der historischen Bausubstanz und die Korrespondenz zwischen alt und neu veranschaulicht, wie auch bei einer Umnutzung Bestand erhalten werden kann.

Die Verwendung von Wandflächenheizung in den Aufenthaltsräumen und einer speziellen Strahlungsheizung im Bereich der Kassen erlauben ein angepasstes Heizungskonzept, das im Durchgangsbereich mit reduzierten Temperaturen Energie spart und gleichzeitig zu einer ausreichenden Behaglichkeit im Bereich der Kassen-Arbeitsplätze führt.

Standort  Laubweg 5, 61267 Neu-Anspach
Bauherr  Freilichtmuseum Hessenpark GmbH
Fertigstellung  2015
Leistungsphase  1–9

Brutto-Grundfläche   832 m²
Brutto-Rauminhalt   2.203 m³

Planung  Joachim Gottstein
Bauleitung  Uwe Blumenstein
Mitarbeiter  Alexander Driemel, Philipp Hahnenstein, Michael Probst

Auszeichnungen
– Tag der Architektur 2017